Roraima Trekking

Tafelberg Roraima Trekking

Im Südosten Venezuelas gibt es eine verlorene Welt, die den Touristen in Staunen versetzt, wenn er in der Ferne die Tafelberge sichtet. Wie Inseln heben sie sich mit ihren vertikalen Wänden und in den grünen Ebenen empor. Geologen vermuten die Entstehung des Quarzsandsteintepuis vor etwa 1,8 Milliarden Jahren, wobei die Teilung der Zwillingstepuis Roraima und Kukenen vor 160 Millionen Jahren stattfand, als sich Südamerika von Afrika trennte.

Roraima vom Camp Tek
Roraima vom Camp Tek

Der Tafelberg Roraima liegt genau im Dreiländereck von Venezuela, Brasilien und Britisch Guayana und ist mit 2723 m der Höchste von 115 Tafelbergen in der Gran Sabana. Ungefähr 75 % der auf dem Roraima vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sind endemisch, d.h. sie kommen nirgendwo sonst auf der Erde vor. Die 6-tägige Trekkingtour in die „Verlorene Welt“ ist ohne Zweifel eines der Highlights in Venezuela und mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis. Wer über eine gute Kondition verfügt und gerne wandert sollte sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen.

 

Ablauf der Trekkingtour

1.Tag Santa Elena → Paraitepui → Camp Rio Tek

Die Roraima Tour beginnt morgens in Santa Elena de Uairén (870 m üNN), etwa 15 km von der brasilianischen Grenze entfernt. In 1 ½ Stunden Fahrtzeit geht mit Allrad-Fahrzeugen zuerst auf einer Asphaltstraße, dann auf einer Schotterpiste durch die Gran Sabana zu dem abgelegenen Indianerdorf Paraitepui, wo die Wanderung beginnt. Nun geht es 13 km (3-4 Stunden) durch die leicht hügelige wunderschöne Savannenlandschaft mit Blick auf zahlreiche Tafelberge Richtung Roraima, der langsam näher kommt. Übernachtet wird in Zelten am Rio Tek, wo man sich vor dem Abendessen noch ein erfrischendes Bad gönnen und den herrlichen Ausblick genießen kann.

Tafelberg Roraima - Von Paraitepui zum Camp Tek
Von Paraitepui zum Camp Tek

2. Tag: Rio Tek → Basecamp

Nach einem kräftigen Frühstück geht es heute in 5-6 Stunden die 11 km weiter bis zum Basecamp. Gleich am Anfang müssen die kleinen Flüsse Tek und Kukenan überquert werden, wobei je nach Wasserstand die Durchquerung des Rio Kukenan abenteuerlich werden kann. An diesem Tag geht es stetig bergauf, dabei immer den Tafelberg Roraima vor Augen und auf der linken Seite am Tepui Kukenan einen 600 m hohen Wasserfall im Blickfeld. Übernachtet wird am Fuße des Tafelberges im Basecamp mit Blick auf die Rampe des Monte Roraima.

Aufstiegsrampe des Roraima
Aufstiegsrampe des Roraima

3. Tag: Basecamp → Gipfel des Roraima

Heute steht der anstrengende aber auch wunderschöne Aufstieg zum Gipfel des Roraima an. In etwa 4 bis 5 Stunden werden die 4,5 km und 900 Höhenmeter zurückgelegt und der Aufstieg ist wirklich ein Erlebnis für sich. Durch die andauernd wechselnde Vegetation und die vielen Aussichtspunkte vergisst man fast wie anstrengend der Weg nach oben ist. Nach etwa 2 Stunden kommt man an die steil aufragende Wand des Roraima und nun geht es abenteuerlich immer entlang der Wand über die Rampe nach oben. Gegen Mittag erreicht man das Hochplateau und nun geht es weiter zu einem sogenannten Hotel,ein Felsvorsprung oder eine kleine Höhle, wo das Zeltlager für die nächsten beiden Nächte aufgeschlagen wird. Je nach Wetterlage und Lust wird nach dem Mittagessen noch ein kleiner Erkundungsausflug gemacht um die wirklich einzigartige Landschaft zu bestaunen.

Aufstieg zum Roraima
Aufstieg zum Roraima

4. Tag: Erkundung des Tafelberg Roraima

Der ganze Tag steht für die Erkundung des Roraima zu Verfügung. Ob es nun die zahlreichen Steinskulpturen, die Kristalle, die einzigartigen Pflanzen und Tiere oder der Grenzpunkt zu Brasilien und Britisch Guayana ist, ein Tag ist eigentlich zu wenig um die ganzen Sehenswürdigkeiten zu genießen. Schon alleine die verschiedenen Aussichtspunkte wie zum Beispiel „La Ventana“ (das Fenster) zum Nachbartafelberg Kukenan laden zum Verweilen ein und die Zeit vergeht wie im Flug.

Ausichtspunkt La Ventana
Ausichtspunkt La Ventana

5. Tag: Roraima → Camp Rio Tek (15,5 km, 5-6 Stunden)

Jetzt steht der Abstieg bis zum Basecamp an, wo gewöhnlich das Mittagessen eingenommen wird. Danach geht es weiter den gleichen Weg zurück bis zum Camp Rio Tek, wo die letzte Nacht verbracht wird und wo man noch einmal die ganze Szenerie genießen kann.

Tafelberg Roraima - endemische Pflanzen
endemische Pflanzen

6. Tag: Rio Tek → Paraitepui → Santa Elena

Nun geht es wieder durch die einzigartige Steppenlandschaft bis zum Indianerdorf Paraitepui. Nach dem Mittag essen geht es zurück nach Santa Elena de Uairén.

 
 Roraima Trekking Preis pro Person
6 Tage ab 4 Teilnehmern 350 US$
6 Tage bei 3 Teilnehmern 500 US$
6 Tage bei 2 Teilnehmern 600 US$

 

Empfohlene Ausrüstung: Leistungen:
Rucksack

gute Wanderschuhe

leichte Trekkingkleidung

warme Kleidung für die Nacht

Badesachen

Regenjacke

Sonnenhut

Sonnenschutz

Mückenschutzmittel

Kopftaschenlampe

Taschenmesser

Wasserflasche

Transport nach und von Paraitepui

erfahrener Tourguide

Träger für Essen und Ausrüstung

Zelte

5 x Frühstück

6 x Mittagessen

5 x Abendessen

nicht inbegriffen:
Schlafsack

Isomatte

beides kann ausgeliehen werden

 

 

Touren und Informationen